Verschärfte Kassensicherungsverordnung tritt in Kraft

Verschärfte Kassensicherungsverordnung tritt in Kraft

Mit dem gastronovi Kassensystem sicher gerüstet für das Gastronomie-Geschäft

Bremen, 03. September 2019 – Das deutsche Bundesfinanzministerium (BMF) führt eine Verordnung zur Bestimmung elektronischer Sicherungs- und Aufzeichnungssysteme ein, welches die Manipulation digitaler Aufzeichnungen künftig erschweren soll. Durch die direkte Weiterleitung der Daten durch das Kassensystem an eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE), erhält das Finanzamt die Möglichkeit, Änderungen und Lücken leichter festzustellen. Steuerhinterziehung soll damit effizient bekämpft werden. Auch Gastronomen sind vom 01. Januar 2020 an verpflichtet, ihr Kassensystem mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) auszurüsten. Mit der neuen Verordnung folgt Deutschland den Bestimmungen der Mehrheit der EU-Länder. gastronovi unterstützt Gastronomen, den Durchblick im Paragraphendschungel zu behalten und die Anforderungen an das Kassensystem zu erfüllen.

Gastronomen sollten jetzt reagieren und prüfen, ob ihr Kassensystem auch ab 2020 noch finanzamtkonform ist. Kunden, die die All-in-One-Software von gastronovi nutzen, können unbesorgt mit dem Kassensystem weiterarbeiten. Andreas Jonderko, Geschäftsführer von gastronovi, kündigt an, die Software an die neuen gesetzlichen Anforderungen anzupassen. „Unser Ziel ist, unsere Software nach den neuesten gesetzlichen Richtlinien zu aktualisieren. So haben wir es bereits bei früheren Vorgaben von Seiten des Gesetzgebers gehandhabt, wie beispielsweise die GDPdU/GoBD in Deutschland, die LIV in der Schweiz oder die RKSV in Österreich. Wir werden auch in Zukunft unsere Software entsprechend aufrüsten, so dass die Anwender stets auf der sicheren Seite hinsichtlich der Kassensicherungsverordnung sind. Unsere Kunden sollen jederzeit sorgenfrei arbeiten und sich auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren können.”

Konkret kommen auf Gastronomen zum Jahreswechsel folgende Änderungen zu:
1. Einführung einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE): Kassensysteme müssen ab dem 1. Januar 2020 über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen, mit der die Aufzeichnungen des Kassensystems gesichert werden. Diese Sicherheitseinrichtung muss vom BSI zertifiziert sein und über
o ein Sicherheitsmodul, mit dem alle getätigten Kasseneingaben und damit auch Fehler und Stornos protokolliert werden,
o ein Speichermedium und
o zudem über eine einheitliche digitale Schnittstelle verfügen, über die die Daten sicher und manipulationsfrei an das Finanzamt übertragen werden.
2. Kassennachschau: Das Finanzamt kann bereits seit dem 1. Januar 2018 Kassenkontrollen durchführen, ohne diese vorher anzukündigen. Daher ist für den Gastronomen eine nachvollziehbare und lückenlose Dokumentation aller Vorgänge von elementarer Bedeutung. Die Software von gastronovi hilft, die Daten unkompliziert und übersichtlich bereitzustellen.
3. Belegausgabepflicht: Zu allen Geschäftsvorfällen muss ein Beleg ausgestellt und ausgehändigt werden, entweder in elektronischer oder digitaler Form. Ob der Kunde diesen Bon dann mitnimmt, bleibt ihm überlassen. Durch die Belegpflicht sollen nachträgliche Stornierungen eingedämmt werden.
4. Kassenmeldepflicht: Alle elektronischen Kassen müssen spätestens zum 31. Januar 2020 beim zuständigen Finanzamt gemeldet werden. Dabei ist sowohl die Art als auch die Anzahl der Kassen meldepflichtig. Wer dieser Pflicht nicht nachkommt, macht sich strafbar.
gastronovi empfiehlt allen Gastronomen, jetzt ihr Kassensystem zu überprüfen und festzustellen, ob die Finanzamtkonformität auch nach dem 01. Januar 2020 gegeben ist. Ein Wechsel auf eine Software, die den künftigen gesetzlichen Anforderungen gerecht wird, sollte zeitnah erfolgen. Mit dem Umstieg auf eine All-in-One-Software wie gastronovi sparen Gastronomen Nerven und Zeit und arbeiten finanzamtkonform. Zudem sind Gastronomen mit gastronovi zukunftssicher aufgestellt. Als cloudbasierte Softwarelösung sind alle Neuerungen unmittelbar und ohne aufwendige Updates verfügbar. Dies gilt auch für die kontinuierlichen Weiterentwicklungen, die für die Nutzer zeitnah abrufbar sind. Mit dem gastronovi Kassensystem ist der Gastronom somit zu jeder Zeit gut für zukünftige Anforderungen des Gesetzgebers gerüstet.

Über gastronovi:

Die gastronovi GmbH bietet mit gastronovi Office eine Komplettlösung für die Gastronomie. Das innovative Kassensystem kann individuell um insgesamt 14 Module erweitert werden: von Warenwirtschaft über Tischreservierungen, Marketing oder Kundenbindung sowie Bestell- und Einkaufssystem. Das Unternehmen mit Sitz in Bremen wurde im Jahr 2008 von Andreas und Karl Jonderko, Christian Jaentsch und Bartek Kaznowski gegründet und beschäftigt mehr als 60 Mitarbeiter. Erfahren Sie mehr über das Unternehmen und die einzelnen Module auf www.gastronovi.com

Kontakt gastronovi GmbH

Pressestelle
Andrea Ungereit
LOTTMANN Communications
T: 0172-8965148
E-Mail: au@lottmann-communications.de

 

Foto: ©gastronovi GmbH