Software first: Digitale Vernetzung der Gastronomie-Küche

Software first: Digitale Vernetzung der Gastronomie-Küche

Integration digitaler Systeme in Service und Küche zunehmend relevanter

Die Gastronomie-Küche befindet sich im digitalen Zeitalter auf einem raschen Modernisierungskurs. Vor allem in Hinblick auf die vernetzte Küche gab es in den letzten Jahren große technische Fortschritte. Um Prozesse in der Küche effizienter zu gestalten, müssen Gastronomen keineswegs teure Küchengeräte anschaffen. Eine digitale Software wie gastronovi schont nicht nur den Geldbeutel, sondern vernetzt und optimiert wichtige Küchenabläufe zu Gunsten der Effizienz und steigert die wirtschaftliche Rentabilität des Restaurants.

Wiederkehrende Prozesse wie Einkauf, Warenwirtschaft und Kalkulation stehen in jedem Gastronomiebetrieb an der Tagesordnung. Sie miteinander zu verknüpfen und zu automatisieren hat zum Vorteil, dass Köche ihren Hauptfokus auf die Zubereitung der Speisen legen können und jederzeit mit genügend Zutaten versorgt sind. Auch das Kochen selbst kann mittels eines automatisierten Informationsflusses zwischen Küche und Service effizienter gestaltet werden. Dadurch wird die Küche zu einem weniger hektischen Ort, an dem Köche den Gerichten ihre volle Aufmerksamkeit schenken, was sich auch bei den Gästen bemerkbar machen wird.

Inventur und Kalkulation: Optimale Planung durch Vernetzung

Bevor es an die Königsdisziplin geht, nämlich das Kochen, sollten Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf getroffen werden. Sind genügend Waren zum Zubereiten der Speisen vorhanden? Muss für kommende Woche neue Ware nachbestellt werden? Es ist wichtig, jederzeit die Kontrolle über den gesamten Warenkreislauf zu behalten, damit den Gästen alle Gerichte, die sich auf dem Menü befinden, tatsächlich serviert werden können. Mit der gastronovi Software, die eine automatische Kommunikation zwischen Warenwirtschafts- und Kassensystem herstellt, werden beim Verkauf einer Speise die jeweiligen Zutatenmengen direkt im Warenbestand abgezogen. Auf einem Tablet kann der Koch den Lagerbestand in Echtzeit einsehen und bei Bedarf mit wenigen Klicks Produkte nachbestellen. Herrscht Warenknappheit, warnt die Software automatisch.

Durch die Verknüpfung zwischen der Lagerverwaltung und der gastronovi Rezeptkalkulation kann auf Basis des aktuellen Warenbestands ein digitales Kochbuch mit rentabel kalkulierten Rezepten erstellt werden. Produktinformationen wie Allergene und Inhaltsstoffe werden ebenso angezeigt wie die erforderlichen Garzeiten und Temperaturangaben. Die Anzahl von Fehlproduktionen wird reduziert und damit auch Lebensmittelabfälle. Der Verbrauch von Getränken kann über eine gekoppelte Schankanlage auf ähnliche Weise gesteuert werden. Der Kellner gibt die gewünschte Litermenge ein und die Schankanlage schenkt das exakte Volumen aus. Gleichzeitig wird die Menge im Lagerbestand abgebucht. Die Information zur aktuellen Bestandsmenge ist jederzeit einsehbar, sodass rechtzeitig genügend Nachschub bestellt werden kann.

Effizientes Ressourcenmanagement dank vernetzter IT-Lösung

Die Anzahl der Gäste und damit auch der Bestellungen ist ein erheblicher Faktor für die Küchenlogistik. Die Mitarbeiterzahl und der Warenvorrat sollten sich danach richten, wie groß der Andrang an einem bestimmten Tag ist. Mit gastronovi kann der Küchenchef vorab alle Tischreservierungen einsehen und demnach planen, wie viele Köche und Servicekräfte arbeiten sollen. Außerdem kann er besser einschätzen, ob genügend Waren im Lager vorrätig sind. Auch das gastronovi Bestellsystem verhilft zu einer optimalen Planung. Bereits vor dem Besuch können Gäste ihre Bestellungen und Wünsche per Smartphone aufgeben, sodass in der Küche rechtzeitig alle nötigen Vorbereitungen getroffen werden können. Zutaten, die nicht in großen Mengen auf Lager vorhanden sind, wie besondere Fisch- und Fleischsorten, können rechtzeitig in den passenden Mengen eingekauft werden.

Zettelwirtschaft adé: Intelligente Verknüpfung zwischen Küche und Service

Zettelwirtschaft war gestern. Bestellungen, die der Kellner am Tisch mit einem Tablet oder einer Smartwatch aufnimmt, werden digital an den Küchenbildschirm übermittelt, wo sie klar und geordnet angezeigt werden. Ähnliche Bestellungen werden gebündelt und der Zeitpunkt der Bestellaufnahme wird vermerkt. Der Koch sieht somit auf einen Blick, mit welchen Gerichten er beginnen muss. Für gastronovi-Kunde und Inhaber des Rose Bio-Restaurants Daniel Tress ist der praktische Monitor nicht mehr wegzudenken: “Die Arbeit mit dem Küchenmonitor ist einfach gigantisch. Seitdem wir mit diesen arbeiten, sind wir richtig im Fluss. Diese 1,5 Meter langen Bon-Schlangen wären auch nicht mehr lange tragbar gewesen.“ Ist die Speise fertig, so kann der Koch diese Information per Klick auf das Tablet oder die Smartwatch des Kellners weiterleiten. Durch das optimale Zusammenspiel zwischen Küche und Service profitieren Gäste von kürzeren Wartezeiten.

Insgesamt bietet die intelligente Vernetzung durch 360 Grad-Softwarelösungen wie gastronovi Office, die sowohl innerhalb der Küche als auch zwischen Küche und Service hergestellt werden kann, enorme Vorteile für den Gastronomen. Um sich nicht von der Konkurrenz überholen zu lassen, wird die Integration digitaler Systeme, und die einhergehende Effizienzsteigerung zunehmend relevanter.

5 Tipps für effiziente Küchenabläufe:

  1. Ausreichend Ware im Lager: Der Warenbestand sollte immer aktuell abrufbar sein. Softwarelösungen wie gastronovi unterstützen bei der Inventur und der Nachbestellung von Ware.
  2. Ressourcen frühzeitig planen: Tischreservierungen und Vorbestellungen geben dem Gastronomen eine Einschätzung der benötigten Ressourcen. Digitale Angebote auf der eigenen Homepage animieren den Gast dazu, sich anzukündigen und verkürzen gleichzeitig die Wartezeit.
  3. Fehlproduktionen vermeiden: Mithilfe eines digitalen Rezeptbuchs werden die exakten Mengen- und Temperaturangaben eingehalten. Eine gekoppelte Schankanlage verhindert Schankverluste, die durch geschätztes Abzapfen entstehen.
  4. Küchenmonitor nutzen: Ein mit dem Kassensystem verbundener Küchenmonitor zeigt die Bestellungen der Gäste übersichtlich und klar geordnet an.
  5. Prozesse individuell digitalisieren: Jede Gastronomie-Küche ist anders und erfordert einzigartige Prozesse. Mit flexiblen Softwarelösungen wie gastronovi Office können Gastronomen Arbeitsschritte ihren Bedürfnissen anpassen.

Weitere Informationen zum Thema “Vernetzte Küche” finden sich unter:

https://www.gastronovi.com/de/blog/2018/07/vernetzte-kueche-zukunft-gastronomie/

Über gastronovi: Die gastronovi GmbH bietet mit gastronovi Office eine Komplettlösung für die Gastronomie. Das innovative Kassensystem kann individuell um insgesamt 14 Module erweitert werden: Von Warenwirtschaft über Tischreservierungen, Marketing oder Kundenkartei sowie Bestell- und Einkaufssystem. Das Unternehmen mit Sitz in Bremen wurde im Jahr 2011 von Andreas und Karl Jonderko, Christian Jaentsch und Bartek Kaznowski gegründet und beschäftigt inzwischen 45 Mitarbeiter. Erfahren Sie mehr über das Unternehmen und die einzelnen Module auf www.gastronovi.com.

Copyright: gastronovi GmbH

Kontakt gastronovi GmbH Pressestelle:

Lottmann Communications
Elisa Randelzhofer
Rungestraße 9
10179 Berlin
t: +49 (0) 30 2759 1262
e: er@lottmann-communications.de