Smyths Toys nutzt die Gamification-Lösung von tcc (The Continuity Company) um Kunden auf spielerische Art und Weise

zu aktivieren

Smyths Toys nutzt die Gamification-Lösung von tcc (The Continuity Company) um Kunden auf spielerische Art und Weise <p>zu aktivieren

Gamification erobert den Markt:

Smyths Toys nutzt die Gamification-Lösung von tcc (The Continuity Company) um Kunden auf spielerische Art und Weise zu aktivieren

Smartphone, Tablet und Co. begleiten uns täglich und sind aus unser aller Leben nicht mehr wegzudenken. Auch der Handel setzt zunehmend auf digitales Marketing und nutzt jetzt auch den natürlichen Spieltrieb des Menschen, um gezielt in Interaktion mit potenziellen Kunden zu treten. Digitale Gamification lautet das Stichwort. Die Umsetzung einer guten Gamification-Kampagne ist allerdings nicht ganz einfach, schließlich wollen die Nutzer immer wieder aufs Neue motiviert und begeistert werden. Wie dies gelingen kann, zeigen die Loyalty-Spezialisten von tcc (The Continuity Company) diesen Herbst gemeinsam mit dem irischen Spielwarenhändler Smyths Toys.

Würfel-Wahnsinn geht in die zweite Runde

Bereits im Frühjahr 2019 führte tcc mit Smyths Toys eine Gamification-Kampagne durch. Diese funktionierte so gut, dass der „Würfel-Wahnsinn“ Anfang Oktober in die nächste Runde ging und aktuell noch bis zum 21. November läuft. So können sich Kunden unter http://www.smythstoys.com/de/de-de/wuerfelwahnsinn ganz einfach für ihre Teilnahme anmelden und haben täglich die Chance auf tolle Gewinne. „Die Kunden sind von der Kampagne absolut begeistert“, erklärt Sandra Richter, Team Lead CRM & PR bei Smyths Toys DACH. „Gerade zur Vorweihnachtszeit verkürzt der spielerische Ansatz das Warten und fördert über die ausgegebenen Gewinn-Codes zudem die Kundenfrequenz in unseren Shops. Daher arbeiten wir jetzt schon zum zweiten Mal mit den Loyalty-Experten von tcc zusammen.“

Kundenansprache und emotionale Bindung

„Ziel der Kampagne ist es, auf spielerische Art und Weise bestehende, wie neue Smyths Toys Kunden zu aktivieren sich auch fernab vom POS mit dem Händler zu beschäftigen. Gleichzeitig soll das soziale Umfeld der Nutzer motiviert werden, ebenfalls am Gewinnspiel teilzunehmen“, erklärt Stephan Ujhelyi, Senior Sales Manager bei tcc Deutschland. „Das kurze Spiel macht immer Spaß – aber wird beim Spielen auch noch eine Prämie gewonnen, wird dieses Erlebnis zusätzlich positiv mit der Händlermarke assoziiert. Zudem werden mit der Abholung der Gewinne in den teilnehmenden Smyths Toys Filialen zusätzliche Besuchsanlässe und Kaufanreize geschaffen”, sagt Ujhelyi.

Weitere Informationen über tcc (The Continuity Company) erhalten Sie unter: http://www.tccglobal.com/de/

Über Smyths Toys:

Das vor mehr als dreißig Jahren in Irland gegründete Familienunternehmen Smyths Toys nimmt heute mit mehr als 200 Standorten in Irland, England und der D/A/CH-Region (Deutschland, Österreich und der Schweiz) und jeweils landeseigenen Onlineshops eine marktführende Rolle in Europa mit Spielwaren und Babyartikeln ein. Mit seinem breitgefächerten Angebot aus den Bereichen Spielwaren, Outdoor, Multimedia und Baby führt Smyths Toys das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch den sehr beliebten und bequemen Multi-Channel Ansatz, ausgesprochen hohe Servicestandards und Produktqualität zu immer günstigen Preisen bietet das Smyths Toys Konzept seinen Kunden einen großen Mehrwert. Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.smythstoys.com

Über tcc:

The Continuity Company (tcc) ist weltweiter Marktführer im Entwickeln und Umsetzen von maßgeschneiderten, auf Insights basierten Loyalty-Kampagnen für den Handel und die Gastronomie. Mit einem konkurrenzlosen Portfolio von lizensierten Konsumgütermarken wie Schott Zwiesel, Fissler oder Rosenthal sowie Unterhaltungslizenzen wie Angry Birds oder der Biene Maya belohnt tcc Kundentreue in Form hochwertiger Prämien. Die Loyalty-Marketing Kampagnen erhöhen nicht nur den Umsatz der Handelspartner, sondern stärken auch Markenbildung und -bindung. In über 70 Ländern aktiv, beschäftigt tcc weltweit mehr als 600 Mitarbeiter in rund 37 Niederlassungen.