KRISENKOMMUNIKATION

KRISENKOMMUNIKATION

Ein positives Image aufzubauen, kann unter Umständen Jahre dauern. Das gute Image zu zerstören, dafür braucht es eventuell weniger als eine Stunde. Wenn Ihr Unternehmen mit Negativschlagzeilen für ungewollte Medienaufmerksamkeit sorgt, dann ist schnelles aber überlegtes Handeln angesagt. Gerade in einer Zeit, in der sich Meldungen über die Social-Media-Kanäle oder Online-Portale wie ein Lauffeuer verbreiten und schnell eine große Reichweite erreichen können. Wichtig ist in einer derartigen Situation, vor allem Ruhe und Nerven zu bewahren und einen guten Krisenplan in der Schublade zu haben.

Wenn das eigene Unternehmen, Produkt oder die Dienstleistung öffentlich am Pranger steht, gilt es, schnell geeignete Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, um wieder Vertrauen bei den Kunden zu gewinnen.

Krisen und Vorfälle können überall und zu jeder Zeit vorkommen. Hier einige Krisen-Beispiele:

  • Personalentlassungen
  • Insolvenzen / Schließungen
  • Produktrückruf
  • Fehlerhafte / gesundheitlich bedenkliche Produkte
  • Lebensmittelvergiftung
  • Beschwerden über schlechten Service / Mitarbeiter / Produkte
  • Schädlinge
  • Diskriminierung von Kunden / Personal / Gästen
  • Kritische Äußerungen der Unternehmensführung in der Öffentlichkeit

Die gute Nachricht: Die Krise müssen Sie nicht alleine bewältigen! Als Kommunikationsprofis bewahren wir für Sie einen kühlen Kopf und unterstützen Sie schnell und unkompliziert bei der Ausarbeitung der „next Steps“ wie zum Beispiel beim Verfassen eines reaktiven Statements für die Medien und einer Guideline an Ihre Mitarbeiter.

Des Weiteren leiten wir u. a. folgende Maßnahmen gemeinsam mit Ihnen in die Wege und stehen Ihnen bei allen Punkten als kompetenter und vertrauensvoller Partner zur Seite:

  • Bereits vor der Krise:
    • Entwicklung eines passgenauen Krisenplans
    • Entwicklung eines Krisenhandbuchs
  • Während der Krise:
    • Erfassen und Bewerten der Situation
    • Handlungsempfehlungen
    • Verfassen von Statements / Pressemitteilungen
    • Verfassen eines Q&As
    • Guideline für Mitarbeiter und Social-Media-Kanäle
    • Vermittlung zwischen Unternehmen und Medium bzw. Kritikern
    • Persönliche Kontaktaufnahme zu den Medien
  • Nach der Krise:
    • Strategien / Maßnahmen zum Imageaufbau